Digitale Fremdsprachenkompetenzen?

Vorüberlegungen zur Modellierung digitaler Englischkompetenzen im Rahmen des Projekts „Digi_Gap – Digitale Lücken in der Lehrkräftebildung schließen“

  • Claudia Burger Goethe-Universität Frankfurt am Main
Schlagworte: digitale Kompetenzen, digitale Fremdsprachenkompetenzen, multiliteracies, digital literacies, 21st century skills, 21st century learning, Post-Digitalität, post-digitalism

Abstract

In diesem Beitrag werden infolge der Veröffentlichung des Strategiepapiers „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz Überlegungen zur fachspezifischen Ausgestaltung des dort vorgeschlagenen Rahmenmodells zu den „Kompetenzen in der digitalen Welt“ in Bezug auf das Fach Englisch angestellt. Hierbei handelt es sich um Vorüberlegungen für das Projekt „Digi_Gap – Digitale Lücken in der Lehrkräftebildung schließen“, welches von 2020 bis 2023 als Teil der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main gefördert wird und in dessen Rahmen eine Modellierung digitaler Fremdsprachenkompetenzen Englisch erfolgen soll. Neben den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz werden weitere Kompetenzmodelle sowie Ansätze und Konzepte aus dem Bereich der (Fremd-)Sprachenforschung herangezogen, um vorläufige Rückschlüsse bezüglich der avisierten Modellierung zu ziehen, die mit der Perspektive schulischer Bildung im post-digitalen Zeitalter erarbeitet werden soll.

Veröffentlicht
2020-06-20