Mittel- und neulateinische Texte im Lateinunterricht

Bestandsaufnahme und Perspektiven

Autor/innen

  • Peter Kuhlmann Georg-August-Universität Göttingen

DOI:

https://doi.org/10.11576/pflb-6284

Schlagworte:

Mittellatein, Neulatein, Kompetenzorientierung, Aufklärung, Neuhumanismus, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Österreich

Abstract

Der Beitrag untersucht den Stellenwert mittel- und neulateinischer Literatur in aktuellen Latein-Curricula. Ausgehend von der historischen Entwicklung des Lateinunterrichts seit der Aufklärung werden statistische Befunde über die quantitative Verteilung antiker und nachantiker lateinischer Texte sowie die Berücksichtigung nachantiker Texte in heutigen Latein-Lehrplänen präsentiert. Zum Schluss folgen ein Überblick über die Diskussionen der letzten Jahre zum Für und Wider und ein Plädoyer für den Einsatz nachantiker Texte im Lateinunterricht.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    366
  • Beitrag
    752
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2023-06-05

Zitationsvorschlag

Kuhlmann, P. (2023). Mittel- und neulateinische Texte im Lateinunterricht: Bestandsaufnahme und Perspektiven. PFLB – PraxisForschungLehrer*innenBildung, 5(3), 107–119. https://doi.org/10.11576/pflb-6284