Diversitätssensible Nachwuchsförderung in der Lehrer*innenbildung

Die Bielefelder Frühjahrstagung und ihr „Herzstück“ – die Forschungswerkstätten

Autor/innen

  • Carolin Dempki Universität Bielefeld, Bielefeld School of Education
  • Sabrina Hermann Universität Bielefeld, Bielefeld School of Education

DOI:

https://doi.org/10.11576/pflb-6204

Schlagworte:

diversitätssensible Nachwuchsförderung, Vielfalt, Lehrerbildung, Frühjahrstagung, Forschungswerkstatt, Fachdidaktik, Bildungswissenschaften, disziplinäre Heterogenität

Abstract

Im Beitrag werden entlang der Bielefelder Frühjahrstagung 2022 zentrale Aspekte einer diversitätssensiblen Nachwuchsförderung in der Lehrer*innenbildung entwickelt und Empfehlungen für eine diversitätssensible Ausgestaltung von Forschungswerkstätten als zentralem Element der Nachwuchsförderung gegeben. Der Fokus des Beitrags liegt auf dem „Herzstück“ der Bielefelder Frühjahrstagung – den Forschungswerkstätten. Anhand dieser wird herausgearbeitet, dass ergänzend zu eher klassischen Differenzkategorien wie Geschlecht, Herkunft oder Nationalität in der diversitätssensiblen Förderung des heterogenen wissenschaftlichen Nachwuchses in der Lehrer*innenbildung, der sich zu schul-, unterrichts- oder professionalisierungsbezogenen Themen in einer Fachdidaktik oder den Bildungswissenschaften qualifiziert, auch disziplinäre Heterogenität, paradigmatische Vielfalt und unterschiedliche forschungsmethodische Zugänge berücksichtigt werden müssen.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    201
  • Beitrag
    191
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2023-02-03

Zitationsvorschlag

Dempki, C., & Hermann, S. (2023). Diversitätssensible Nachwuchsförderung in der Lehrer*innenbildung: Die Bielefelder Frühjahrstagung und ihr „Herzstück“ – die Forschungswerkstätten. PFLB – PraxisForschungLehrer*innenBildung, 5(2), 62–78. https://doi.org/10.11576/pflb-6204